Logo

Zwei schwule Männer als Väter anerkannt

3. August 2012

Achtung: schwule Väter auf dem Vormarsch! - Foto: © seraficus - istockphoto.com

Alejandro Grinblat und Carlos Dermgerd wurden als Eltern in die Geburtsurkunde ihres Sohnes eingetragen. Auch in der Hochzeitsurkunde der Beiden wird das Kind als ihr Sohn ausgewiesen. Der argentinische Lesben-, Schwulen-, Bi- und Transsexuellenverband spricht von einem historischen Tag. Denn damit wurde weltweit erstmalig eine gleichgeschlechtliche Co-Elternschaft rechtlich wie jede andere Elternschaft anerkannt.

Das Kind von Alejandro Grinblat und Carlos Dermgerd wurde mit Hilfe einer Leihmutter in Indien geboren. Die beiden Argentinier nutzten auf ihrem Weg zur anerkannten Elternschaft eine Gesetzeslücke: Das argentinische Recht verbietet Leihmutterschaften nicht ausdrücklich. Argentinien befindet sich in Sachen Gleichberechtigung zur Zeit auf der Überholspur. 2010 führte das Land als erstes in Lateinamerika die Homo-Ehe ein.

Quelle: taz.de 01.08.2012

Veranstaltungen

21. Juni 2012

Veranstaltungen


Für alle Regenbogenfamilien!

23. April 2012

Die Website Regenbogenfamilien NRW bietet eine Plattform für alle, die bereits als Regenbogenfamilie leben oder eine gründen möchten. Ihr findet hier ebenso Grundlegendes wie Aktuelles, Trockenes wie Amüsantes, Aufklärendes wie Unterhaltendes. Auch alle, die mit Regenbogenfamilien zu tun haben, sei es als Nachbarn, Erzieher/-innen, Lehrer/-innen, im Jugendamt, in der Verwaltung oder wo auch immer, sind herzlich eingeladen.

Für alle Regenbogenfamilien!

5. August 2011

Gayby-Boom – gehört haben wir schon lange davon. Aber für viele wird es erst jetzt Realität: Immer mehr Lesben, Schwule und Transgender leben mit Kindern. Mit leiblichen und adoptierten oder mit Pflegekindern. Wir machen Familie bunter – und das ist gut so.

Foto: Meike Adam - MerkWert-Agentur

Auch wenn wir immer mehr werden, ist es in den Augen vieler keineswegs ‘normal’, als Regenbogenfamilie zu leben. Deshalb tut es gut, sich miteinander auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsam für unsere Belange einzutreten. So verschieden unsere Familien auch sein mögen, teilen wir doch viele Erfahrungen, Wünsche und Forderungen.

Die Website Regenbogenfamilien NRW bietet eine Plattform für alle, die bereits als Regenbogenfamilie leben oder eine gründen möchten. Ihr findet hier ebenso Grundlegendes wie Aktuelles, Trockenes wie Amüsantes, Aufklärendes wie Unterhaltendes. Auch alle, die mit Regenbogenfamilien zu tun haben, sei es als Nachbarn, Erzieher/-innen, Lehrer/-innen, im Jugendamt, in der Verwaltung oder wo auch immer, sind herzlich eingeladen.

Zur Werkzeugleiste springen