Logo

Sagt uns, wer Ihr seid und was Ihr braucht!

17. September 2018

Oft sind es alltägliche Erfahrungen, die Probleme sicht- und nachvollziehbar machen. Leider ist genau dafür in einem Fragebogen immer zu wenig Platz. Am 29.09. stehen deshalb Eure konkreten Erlebnisse als Regenbogenfamilien, Eure Erfahrungen mit Institutionen und Ämtern, auf Spielplätzen und in Beratungsstellen im Mittelpunkt. Wo müsst Ihr Euch erklären, wie macht Ihr das und was würde Euer Leben in Kita, Schule und bei Ämtern einfacher machen? Solchen und ähnlichen Fragen wollen wir in moderierten Gruppen nachgehen, die sich jeweils mit unterschiedlichen Themen beschäftigen.

Auch die Kinder sind gefragt

Ebenso wichtig wie Eure Erfahrungen ist uns die Perspektive Eurer Kinder. Alle, die mindestens acht Jahre alt sind, können sich mit professioneller Begleitung ebenfalls austauschen und über Ihr Leben als Regenbogenkinder erzählen. Im anschließenden Stop-Motion-Workshop können sie dann das Thema „Regenbogenfamilien“ gestalterisch-kreativ angehen. Auch alle kleineren sind mit unserem Kinderprogramm gut versorgt.

Die Ergebnisse des Tages fließen zusammen mit denen der Online-Befragung in die Gestaltung zukünftiger Projekte ein und helfen uns dabei, politische Handlungsempfehlungen zu entwickeln, die Euch wirklich helfen. Alle, die jetzt Lust bekommen haben, das Leben von Regenbogenfamilien in NRW mitzugestalten, können sich auf dieser Website für den Workshop in Düsseldorf anmelden. Falls Ihr am 29.09. nicht könnt, gibt es am 07.11. eine weitere Gelegenheit in Dortmund. Die Anmeldung dafür geht in Kürze online.

Für alle, die noch nicht teilgenommen haben: 

Mehr über das Projekt erfahrt Ihr hier.

Freitickets für die Kinderwunsch-Tage in Köln

11. September 2018

Auf den Kinderwunsch Tagen habt Ihr die Möglichkeit an einem Seminarprogramm mit über 60 Vorträgen von Experten teilzunehmen, Informationsstände zu besuchen, verschiedene Meinungen einzuholen, Euch über Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren und Euch auszutauschen.

Ihr habt die Möglichkeit:

  • Eure individuellen Fragen zu stellen
  • Fachärzt_innen persönlich zu treffen
  • Euch über die neuesten Forschungsarbeiten zu informieren
  • mehr über sichere Kinderwunschbehandlungen zu erfahren
  • Euch Ratschläge von Expert_innen einzuholen
  • Euch mit anderen auszutauschen und Erfahrungen von Familien auf dem Weg zu ihrem Wunschkind zu hören

Alle weiteren Informationen findet Ihr auf der Website der Kinderwunsch-Tage.

Der Veranstalter hat uns 50 Frei-Tickets zur Verfügung gestellt. Sichert Euch Eurer Ticket unter diesem Link.

Online-Umfrage für lesbische, schwule, trans*- und inter-Eltern in NRW!

6. September 2018

Ein wesentliches Ziel ist es, mit Hilfe Eurer Antworten die besonderen Stärken und Herausforderungen von Regenbogenfamilien erkennen zu können. Denn das ist die Grundlage für die gesellschaftliche und politische Arbeit für Regenbogenfamilien. Bitte nehmt Euch einen Moment Zeit!

Neben der Online-Umfrage möchten wir auch gerne vor Ort direkt mit Euch ins Gespräch kommen. Ihr seid deshalb herzlich eingeladen, am Workshop für Regenbogenfamilien in Düsseldorf 29.9.18 oder Dortmund 17.11.18 teilzunehmen. Hier könnte Ihr Euch für den Workshop am 29.09. direkt online anmelden.

Das Projekt „Regenbogenfamilien in NRW: Vielfalt der Lebensentwürfe“ wird gemeinsam getragen von der LAG Lesben in NRW e.V., rubicon e.V. und Rosa Strippe e.V.

Mehr Informationen, mehr Funktionen und ein bisschen mehr Candy

3. September 2018

Aufgeräumt und verknüpft

Es ist angerichtet…

Wir haben gründlich aufgeräumt, ausgemistet und die Dinge besser miteinander verknüpft. Ihr werdet nicht mehr mit einer Vielzahl von „Randinformationen“ belästigt, sondern findet relevante weiterführenden Inhalte nun weiter unten – lässt sich auch besser wischen so.

Um Euch direkt abzuholen, findet Ihr auf der Startseite die entscheidenden Wegweiser zu den Informationen zur Familiengründung, für den Familienalltag, für Fachkräfte und Interessierte, zum Doping für Euer Wissen sowie zum Terminkalender und zur Adressdatenbank. Alles nur ein bis zwei Klicks entfernt und vieles davon auch aktualisiert.

Bitte mitmachen

Da wir uns als Community-Portal verstehen, möchten wir Euch die Möglichkeit geben, Eure Gruppen und Angeboten direkt selbst einzutragen ebenso wie Eure Termine. So bleibt alles aktuell und Ihr habt die Sachen selbst in der Hand. Wir haben die Kommentarfunktion geschlossen, hoffen dafür aber auf viel Interaktion bei Facebook, Instagram und Twitter.

Wir könnten noch viel erzählen, aber seht Euch doch einfach um. Uns gefällt es und wir hoffen, Euch auch! Und wir bleiben dran, mit vielen Ideen, die wir in nächster Zeit Stück für Stück umsetzen.

Regenbogenfamilien in NRW: Vielfalt der Lebensentwürfe

9. August 2018


Ein wesentliches Ziel ist es, herauszufinden, wo die besonderen Stärken und Herausforderungen von Regenbogenfamilien liegen.Wer lebt unter dem Label Regenbogenfamilie zusammen? Wie und wo können Regenbogenfamilien die Gesellschaft bereichern und an welchen Punkten würden sie sich mehr Unterstützung v.a. durch Beratungsstellen wünschen? Um das herauszufinden startet das Projekt eine Online-Umfrage, die es allen Regenbogenfamilien in NRW ermöglicht, sich einzubringen. Zudem finden zwei Workshops statt, in denen Regenbogenfamilien im direkten Austausch aus ihrem Alltag berichten und selbst Lösungsmöglichkeiten entwickeln.

Hier ist auch die Kinderperspektive wichtig: Deshalb können Kinder ab 8 Jahren sich einbringen und berichten, welche Erfahrungen sie gemacht haben. Darüber hinaus wird ein Trainingsmodul entwickelt, in dem die Lebenswelt von Regenbogenfamilien an Berater_innen der landesgeförderten Beratungsstellen vermittelt wird, um dadurch die Beratungskompetenz für Regenbogenfamilien zu stärken. Denn keine Regenbogenfamilie möchte grundsätzlich in Frage gestellt werden, wenn sie in die Beratung kommt.

Das Projekt ist Mitte Juni 2018 gestartet und wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW. Umgesetzt wird es u.a. von Michaela Herbertz-Floßdorf und Meike Adam in Kooperation mit der LAG Lesben in NRW (Gabriele Bischoff). Wir freuen uns auf Rückfragen, Anregungen und laden alle Interessierten herzlich ein, sich zu beteiligen!

Meike Adam Michaela Herbertz-Floßdorf Gabriele Bischoff

Ansprechpartnerin für das Projekt:

Michaela Herbertz-Floßdorf Selbständige Pädagogin: info@mundwerk-training.de

The times they are a changing?

21. Juni 2018
bunte Finger

Warum in die Ferne schweifen – wenn es in Deutschland auch möglich wäre? – Foto: © nito – Fotolia.com

Wenn die Gesellschaft dem Gesetzgeber voraus ist, ist es Zeit, die Gesetze zu ändern.

Die Eizellspende ist in Deutschland verboten. Auch Kinderwunschbehandlungen weiblicher Singles und lesbischer Paare sind nicht erlaubt.

Mehr als die Hälfte der direkt Betroffenen (55 Prozent) erleben diese Verbote als größtes Hindernis bei der Verwirklichung ihres Kinderwunsches. 90 Prozent der betroffenen lesbischen Paare erwägen daher, die Kinderwunsch-Behandlung im Ausland vornehmen zu lassen.

Befragt wurden sowohl heterosexuelle Paare mit Fruchtbarkeitsstörungen als auch weibliche Singles und Frauen in einer lesbischen Partnerschaft, die beispielsweise auf Samen- oder Eizellspende angewiesen sind.

Im Presseportal vom 20.06.2018 könnt Ihr die Meldung nachlesen

Zur Werkzeugleiste springen