Logo

Vielfältiges Fernseh-Programm zum Coming-Out-Day

veröffentlicht am 6. Oktober 2012

Am 11.10. steht zum 25. Mal der Coming-Out-Day auf der Agenda. Einsfestival, der digitale Ableger der ARD, stellt ein umfängliches Programm zusammen.

Coming-Out kommt oft einer Häutung gleich – Foto: © Mellimage – Fotolia.com

Der Sender möchte unter dem Motto „Es wird besser“ mit seiner Programmgestaltung gegen Diskriminierung angehen. Zu sehen gibt es u.a. einen Konzertmitschnitt der Band Gossip, Rosa von Praunheims Dokumentarfilm “Die Jungs vom Bahnhof Zoo“ und den Fernseh-Klassiker „Kommt Mausi raus?“. Auch das Thema Regenbogenfamilien findet seinen Platz. Um 17.00 sendet Einsfestival die Dokumentation “Meine Eltern sind lesbisch”. Das Abendprogramm ist international bestückt und widmet sich den Themen Gendercrossing und Coming Out.

Der Coming-Out-Day wird seit 1987 in den USA und seit 1991 in der Schweiz gefeiert. Der Verein COMING OUT DAY e.V. in Deutschland arbeitet daran, diesen Tag auch in Deutschland zu etablieren. Der Coming-Out-Day soll dazu genutzt werden, das Coming-Out und die damit verbundenen Probleme öffentlich zu machen.

Mehr Infos zum Fernseh-Programm findet Ihr auf der Website von Einsfestival. Zur Website von COMING OUT DAY e.V. geht’s hier.

Zur Werkzeugleiste springen