Logo

„Zwei Eltern von Anfang an“

veröffentlicht am 20. Juni 2018

Die „Ehe für alle“ hat nach wie vor wichtige rechtliche Fragestellungen für Regenbogenfamilien im Schlepptau. Im Abstammungsrecht besteht dringender Reformbedarf, hier werden die Kinder nach wie vor ungleich behandelt. Die GRÜNEN haben jetzt einen Gesetzentwurf vorgelegt, der die Anpassung zum Ziel hat. Familien sind bunt – schwarz-weiß ist out.

Recht so. Zwei Eltern von Anfang an. Foto: © dubova – Fotolia.com

Die Zeichen für eine Reform stehen gut, denn auch der Abschlussbericht des beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz eingerichteten Arbeitskreises Abstammungsrecht enthält die Forderung nach Gleichstellung von Vaterschaft und „Mit-Mutterschaft“. Selbst der Deutsche Juristentag fordert, die auf den Vater und die Vaterschaft Bezug nehmenden abstammungsrechtlichen Bestimmungen auf die Partnerin der Geburtsmutter entsprechend anzuwenden.

Es geht hier auf die Seiten der Bundestagsfraktion der GRÜNEN mit näheren Informationen zum Gesetzentwurf

Hier könnt Ihr den Gesetzentwurf der GRÜNEN zum Abstammungsrecht lesen

Zur Werkzeugleiste springen