Logo

Ab vor die Glotze

veröffentlicht am 6. November 2018

Richtig zünftige Fernsehabende sind im Zeitalter von Streaming-Diensten selten geworden. Die letzte große Bastion des Live-Fernsehens sind Fußballturniere. Morgen könnten es sich aber lohnen, zur Primetime um 20.15 Uhr ARD einzuschalten.

ein alter FernseherAngekündigt ist ein Fernsehfilm über ein Frauenpaar, das mit Hilfe einer Samenspende ein Kind bekommt. Allerdings verunglückt die leibliche Mutter tödlich. Neben der Trauer um ihre Partnerin tut sich für die Co-Mutter ein weiteres existenzielles Problem auf: Das Verfahren zur Stiefkindadoption ist noch nicht abgeschlossen, so dass sie rechtlich nicht als die Mutter des kleinen Franz gilt. Diese Situation liefert sie an die Eltern ihrer verstorbenen Partnerin aus, die das Kind zunehmend an sich ziehen. Schließlich taucht auch noch der Samenspender auf, der plötzlich doch Kontakt zu seinem Sohn haben will.

Der Film thematisiert die Ängste vieler Co-Eltern, deren Rechtlosigkeit im Ernstfall schlimme Folgen haben kann. Alle, die glauben, dass hätte sich mit der „Ehe für alle“ geändert, irren sich hier gründlich. Der Film “Unser Kind” erhält sehr positive Rezensionen und soll die Problemlage differenziert darstellen. Wir sind gespannt.

Und alle, die es morgen nicht rechtzeitig vor den Fernseher schaffen, können dann ja auf die Mediathek zurückgreifen. Ist auch zeitgemäßer.

 

Zur Werkzeugleiste springen